So setzen Sie einen arbeitsplatz­orien­tierten Kurs im Betrieb um

Ihre Firma profitiert von einem arbeitsplatzorientierten Kurs im Bereich Grundkompetenzen. So gehen Sie bei der Umsetzung vor:

1

Anforderungen und Lernbedarf erfassen

Dafür helfen folgende Fragen:

  • Um welche Arbeitsplätze geht es?
  • Welche Anforderungen gibt es an diesen Arbeitsplätzen im Hinblick auf die Anwendung von Technologie, Sprache, Schreiben, Lesen und Mathematik?
  • Sind die Mitarbeitenden an diesen Arbeitsplätzen in der Lage, all diese Anforderungen zu erfüllen?

Tipp: Je genauer Sie Anforderungen und Bedarf kennen, desto grösser wird der Nutzen sein!

Brauchen Sie Hilfe beim Identifizieren der Anforderungen und des Bedarfs? Ein Kursanbieter in Ihrer Region kann Ihnen dabei helfen.

Anbieter finden

2

Kurs entwickeln

Durch die genaue Klärung der Bedürfnisse entsteht eine massgeschneiderte, interne Weiterbildung, die auf den Bedarf Ihres Betriebs und Ihrer Mitarbeitenden zugeschnitten ist. Den Kurs können Sie intern entwickeln und umsetzen oder Sie bitten einen externen Kursanbieter in Ihrer Region um Hilfe.

Tipp: Planen Sie von Anfang an den Transfer des Gelernten zurück an den Arbeitsplatz ein. So stellen Sie den Nutzen für Ihren Betrieb und Ihre Mitarbeitenden sicher.

Stories aus den Betrieben
Mehr zur Weiterbildungsmethode

3

Unterstützung beantragen

Für die Umsetzung der Schulung in Ihrem Betrieb können Sie öffentliche Fördergelder in Anspruch nehmen. Sobald die Teilnehmenden und das Kurskonzept bekannt sind, wenden Sie sich an den Bund oder an Kantone mit einer eigenen Förderstruktur.

Gesuchsteller für die finanzielle Unterstützung ist Ihr Betrieb. Auch Organisationen der Arbeitswelt und Branchenverbände können Gesuche stellen. Die Auszahlung der Förderbeiträge erfolgt nach Abschluss der Kurse an den Betrieb.

Tipp: Wenn Sie Fragen zur Gesuchstellung haben, wenden Sie sich an eine der Beratungsstellen oder direkt an das SBFI. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Detaillierte Informationen zur finanziellen Unterstützung durch Bund und Kantone

4

Weiterbildung im Betrieb

Im Kurs verbessern die Mitarbeitenden jene Kompetenzen, die sie in ihrer alltäglichen Arbeit brauchen. Sie arbeiten daran, die Arbeitsanweisungen und die Sicherheitsbestimmungen zu verstehen, holen digitale Dokumente aus dem internen System, kommunizieren kompetenter mündlich oder digital mit Vorgesetzten, Kolleg*innen und Kund*innen uvm. Zum Kurs gehören praktische Transferaufgaben. Sie helfen dabei, dass das Gelernte am Arbeitsplatz ankommt. So wird schnell sichtbar, was dazu gelernt wurde.

Arbeitsplatzorientierte Kurse motivieren zum Weiterlernen. Die Weiterbildung im Betrieb ist ein erster Schritt für das Verbessern der Grundkompetenzen. Für den Einstieg in den Berufsabschluss für Erwachsene gibt es in einzelnen Kantonen Vorbereitungskurse im Bereich Grundkompetenzen.

Tipp: Besprechen Sie mit Ihrem Kursanbieter mögliche weitere Bildungsschritte für Ihre Mitarbeitenden.

Weiterführende Kurse im Bereich Grundkompetenzen in Ihrer Region finden Sie unter folgendem Link:

Datenbank mit Grundkompetenzkursen für Privatpersonen

Beratung

Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB
Cäcilia Märki
044 319 71 58
caecilia.maerki@alice.ch

Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben
Pascale Mencaccini
031 508 36 17
pm@lesen-schreiben-schweiz.ch

WEITERE INFORMATIONEN