Argumentarium

Der Nutzen für die Betriebe

Unternehmen sind weniger an Modellen und Konzepten interessiert als am konkreten Nutzen von praxisorientierten Kursen. Sie denken vorwiegend wirtschaftlich und wollen die Produktivität ihres Unternehmens und die Effizienz der Arbeitsprozesse verbessern.

Mögliche Argumente

Weniger Zeitverlust und Steigerung der Qualität

  • Die fachliche Qualifikation der Mitarbeitenden wird verbessert.
  • Die Fehlerquote wird tiefer, weil Mitarbeitende sicherer und kompetenter sind in den Arbeitsprozessen und der Arbeitsumsetzung.

Verbesserung der betriebsinternen Kommunikation und der Arbeitsabläufe

  • Die Mitarbeitenden verstehen Aufträge/Unterlagen besser und können sich gezielter einbringen.
  • Die Mitarbeitenden fühlen sich sicherer, trauen sich initiativ zu sein und bei Unklarheiten Fragen zu stellen.

Effizientere Stellenbesetzung aus den eigenen Reihen

  • Kann ein erster Schritt sein, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
  • Die Kurse ermöglichen das Potential der Mitarbeitenden für den Berufsabschluss für Erwachsene oder andere Aus- und Weiterbildungen zu erkennen und sie systematisch weiter zu fördern

Identifikation mit dem Betrieb

  • Ein kostenloses Bildungsangebot innerhalb der Arbeitszeit signalisiert Wertschätzung und Anerkennung.
  • Eine höhere Identifikation mit dem Betrieb trägt dazu bei, die Fluktuation zu senken.

Entlastung der Vorgesetzten

  • Mitarbeitende, die ihre täglichen Aufgaben sicher und fehlerfrei umsetzen können und nachfragen, wenn sie etwas nicht verstehen, entlasten die Vorgesetzten.
  • Verbesserte Kommunikation und tiefere Fehlerquote verbessern das Arbeitsklima und geben Vorgesetzten mehr Spielraum für andere Aufgaben.

Höhere Motivation der Mitarbeitenden

  • Die Mitarbeitenden erkennen ihr Potential und werden dank der Kurse selbständiger und motivierter.

Weniger Unfälle und Krankheitsabsenzen

  • Sicherheitshinweise und -vorschriften werden besser verstanden.
  • Gesundheitspräventionsmassnahmen greifen mehr, da sie besser verstanden werden.
  • Der Stress sinkt dank besserem Verständnis von Arbeitsprozessen.

Grössere Offenheit für Veränderungen / Flexibilität

  • Neue, insbesondere digitale, Arbeitsabläufe werden besser verstanden und umgesetzt.
  • Die Mitarbeitenden können neueAufgaben übernehmen.
  • Ein Zuwachs an Selbstvertrauen fördert die Veränderungsfähigkeit und -bereitschaft.
  • Im Kontext der Technisierung / Digitalisierung und Standardisierung der Arbeitsabläufe sind Grundkompetenzen essenziell.

Grössere Leistungsfähigkeit und Produktivität

  • Durch eine bessere Ausnutzung ihres Lern- und Leistungspotentials sind Mitarbeitende in ihrer täglichen Arbeit produktiver und in der Lage ihre Aufgaben kompetenter umzusetzen.

Imagegewinn

  • Unternehmen nehmen ihre soziale Verantwortung wahr und investieren in die Kompetenzen von allen Mitarbeitenden.
  • Das Ansehen des Betriebs steigt durch den Beitrag an das lebenslange Lernen ihrer Mitarbeitenden.

Stärkt die Wettbewerbsfähigkeit

  • Sie sind vorne mit dabei, weil sie erkannt haben, dass sich besser ausgebildete Mitarbeitende lohnen.

Kontakte und Informationen

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI)
Marie-Louise Bartlome
058 467 16 61
weiterbildung@sbfi.admin.ch

Schweizerischer Verband für Weiterbildung (SVEB)
Cäcilia Märki
044 319 71 58
caecilia.maerki@alice.ch

Schweizer Dachverband Lesen und Schreiben 
Pascale Mencaccini
031 508 36 17
pm@lesen-schreiben-schweiz.ch